Tagesfoto oder Foto's April 2019

 

So, bin wieder hier! Fast gesund und neu motiviert. Ab heute wieder jeden Tag!

Diesen Monat stelle ich Euch unter anderem auch unseren Wohnort URDORF ein wenig vor.

 


30. April 2019
30. April 2019
Es Superteam

29. April 2019
29. April 2019
Könner am Steuer

28. April 2019
28. April 2019

 

Freundlicher Eingang zu unserem dritten Hotel in diesen Ferien.

 


27. April 2019
27. April 2019

 

wir prominieren so auf der Promenade dahin

 



26. April 2019
26. April 2019

 

Das nennt man FERIEN!

 

Mal Aktiv und unterwegs, mal ganz gemütlich 

 

 


25. April 2019
25. April 2019

 

Schloss Tirol

 


24. April 2019
24. April 2019

 

Eibsee

 

Der See gilt aufgrund seiner Lage unterhalb der Zugspitze und des klaren, grün getönten Wassers als einer der schönsten Seen der bayerischen Alpen. Er entstand, als sich am Ende der Würm-Kaltzeit der Isar-Loisach-Gletscher zurückzog und eine Senke hinterließ, die sich mit Wasser füllte.

 


23. April 2019
23. April 2019

 

Das Goldene Dachl ist ein spätgotischer Prunkerker am Neuen Hof in der Herzog-Friedrich-Straße der Innsbrucker Altstadt und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Das Dach des Erkers wurde mit 2.657 feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckt.

 


22. April 2019
22. April 2019

Am westlichen Eingang Seefelds steht, weithin sichtbar, das Seekirchl, welches auch als Wahrzeichen Seefelds gilt. 1628 wurde der achteckige, barocke Zentralbau begonnen und 1666 eingeweiht. Das geistige Zentrum des Seekirchls ist das wundertätige Kreuz am Hochaltar, welches auch ausschlaggebend für den Bau des Kirchls war.

Dazu werden zwei Ereignisse berichtet aus der Zeit, als das Kreuz noch im Freien stand: Eine reuige Pilgerin erlangte durch deutliche Worte vom Kreuz, vor dem sie betete, die Verzeihung ihrer Sünden. Als einmal Erzherzog Leopold V. am wundertätigen Kreuz vorbei kam, war er von dessen Anblick so gerührt, dass er einen Priester für die Beichte verlangte und gelobte, diesem Kreuzbild eine Kapelle zu errichten. Sein Gelöbnis setzte er durch den Bau des Seekirchls um. Die beiden Ereignisse sind in den Wandfresken rechts und links dargestellt.


21. April 2019
21. April 2019
zerzaustes Wasser

20. April 2019
20. April 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Fröhliche Musikanten


19. April 2019
19. April 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Tradition ist Tradition


18. April 2019
18. April 2019

 

 

 

 

Wir haben noch 5 Bauerbetriebe auf dem Gebiet der Gemeinde Urdorf.

 

3 Hofläden in denen man vom Ei eines glücklichen Huhnes bis zum selbstgemachtem Brot alles erhält.

 


16. April 2019
16. April 2019

 

Heute wurden auf dem Parkplatz Zwischenbächen gleich neben dem Weg vom  neu renaturiertem Dorfbach Schäflibach,  4 neue Nussbäume gesetzt.

 

Jetzt fehlt noch der Brunnen und die Sitzbänke!

 


17. April 2019
17. April 2019

 

Bea Rätz mit ihrem tollen neuen Reinigungswagen! Sie und ihr Mann Charlie gehen immer am Mittwoch auf Reinigungtour in Urdorf. Damit unser Dorf ein wenig sauberer wird.

 

Herzlichen Dank Bea & Charlie

 


15. April 2019
15. April 2019

 

Dunkel war alles und Nacht.
In der Erde tief
die Zwiebel schlief,
die braune.

Was ist das für ein Gemunkel,
was ist das für ein Geraune,
dachte die Zwiebel,
plötzlich erwacht.
Was singen die Vögel da droben
und jauchzen und toben ?
Von Neugier gepackt,
hat die Zwiebel einen langen Hals gemacht
und um sich geblickt
mit einem hübschen Tulpengesicht.

Da hat ihr der Frühling entgegengelacht.

 


14. April 2019
14. April 2019

 

 

 

Urdorf verfügt über zwei Fussballanlagen. 

 

Der Fussballplatz Chlösterli umfasst ein Hauptspielfeld, das Klubhaus und die Garderoben.

 

Der Fussballplatz Weihermatt besteht aus einem Hauptspielfeld.



 

 

 

 

 

 

Suchbild

wo ist Cicero

13. April 2019
13. April 2019


12. April 2018
12. April 2018

 

Obwohl wir schon so viele Jahre in Urdorf leben finden wir immer wieder neue Wege.

 


11. April 2019
11. April 2019

 

Durch das frühe Erscheinen seiner Blüten ist der Löwenzahn eine wichtige Bienenweide, die der Entwicklung der Bienenvölker im Frühjahr dient, bei größeren Vorkommen aber auch eine Frühtracht-Honigernte ermöglichen kann. Löwenzahnhonig hat ein kräftiges Aroma, ist im frischen Zustand goldgelb und dickflüssig und kristallisiert feinkörnig zu einem dann gelblichen Honig aus. Für ein Kilogramm Honig muss ein Bienenvolk über 100.000 Löwenzahnblütenbesuche durchführen.

 

Jetzt wissen wir ganz sicher woher der Ausspruch "fleissige Bienen" kommt.

 


10. April 2019
10. April 2019

 

 

Dank Röbi haben unsere Kinder einen Kleintiergarten in Urdorf.  Jeden Tag sieht man viele Kinder mit ihren Eltern dort sitzen und die Tiere füttern und beobachten.




9. April 2019
9. April 2019

 

Urdorf ist eine sehr grüne Gemeinde. Noch hat es genügend Grünfläche in den Siedlungen.

Doch mit jeder neuen Überbauung ändert sich dies, leider. Einerseits  ist es mir bewusst, dass wir Bauland sparen müssen.

Doch heisst dies wirklich, das ich meinem Nachbarn gleich ins Zimmer schauen kann? Das mein Gespräch auf dem Balkon vom Nachbarn gehört wird? 

Ich fordere deshalb von den Architekten bessere Lösungen bei der Planung von neuen Siedlungen.

Den wir als Mieter oder Eigentümer haben auch ein gewisses Recht auf Privatsphäre. 

 

 



 

Bilder vom ehemaligen Unterurdorf.

 

Am 1. Januar 1931 wurde die ehemalige Gemeinde Oberurdorf zusammen mit Niederurdorf zur Gemeinde Urdorf fusioniert.



7. April 2019
7. April 2019

 

Spaziergang an unserem noch nicht ganz fertig renaturiertem, Hochwasserschutzausgebautem Dorfbach "Schäflibach".

Ist schön geworden, besonders  die filigranen Brücken gefallen mir sehr



 

Heute war ich der Überraschungsgast bei der Geburtstagsfeier von meinem Lieblingsbruder Werner in Neuenburg am Rhein.  

6. April 2019
6. April 2019


5. April 2019
5. April 2019

 

Seid die Westumfahrung offen ist, hat es fast täglich mindestens ein Stau. Wahnsinn wie viele Autos  da unterwegs sind. Und wenn es auf der Autobahn staut geht ein Teil des Verkehrs einfach durch unser Dorf. 



Jeden Donnerstag, vom März an, findet der Wochenmarkt auf dem Maulaffenplatz statt. Von frischem Gemüse, Käse, Brot und Fleisch findet man alles für leckeres und frisches Essen. Natürlich darf dabei die Gemütlichkeit nicht zu kurz kommen. Darum  kann bei einem Kaffee das Neuste im Dorf besprochen werden. 

4. April 2019
4. April 2019


3. April 2019
3. April 2019

 

Heute Morgen führte mich der Weg nach Baden. Ein richtig gemütliches und schönes Städtchen.

 

Gemeinsames Morgenessen im "Frau Meise* mit Mägi.

Quatschen und lachen und anschliessend noch ein wenig lädele.  ;-)) 

 

Am Nachmittag ging es mit Cicero zum Coiffeur!



Urdorf liegt auf der Bahnlinie von Zürich nach Zug via Knonaueramt.

 

Natürlich sind wir nicht nur mit 2 Bahnhöfen sowie

2 Autobahnausfahrten sondern auch mit 2 Bahnlinien gesegnet.

 

S5

Die erste Haltestelle der Bahn Linie S5 ist Zug und die letzte Haltestelle ist Pfäffikon SZ

 

S14

Die erste Haltestelle der Bahn Linie S14 ist Affoltern am Albis und die letzte Haltestelle ist Hinwil

2. April 2019
2. April 2019


1. April 2019
1. April 2019

 

Alte reformierte Kirche

 

Die Geschichte der Alten reformierten Kirche Urdorf ist lang und nicht restlos erforscht. Erstmals wird eine Kapelle in Oberurdorf in einer Urkunde aus dem Jahr 1184 erwähnt. Damals gehörte sie dem Kloster Engelberg und soll zwei Altäre gehabt haben. Geweiht war die Kapelle dem Sankt Nikolaus, der im Mittelalter in ganz Europa einer der am meisten verehrten Heiligen war. Nikolaus war im 4. Jahrhundert der Bischof von Myra gewesen und ist der Ursprung des "Samichlaus".

An die romanische Kapelle wurde ein Chor im gotischen Baustil angebaut. Dieser ist genau gegen Osten ausgerichtet, während das Schiff um 7° von dieser Achse abweicht. Bis 1236 blieb die Kapelle in Engelberger Besitz, 1310 erscheint sie zusammen mit der Kapelle in Spreitenbach als Filiale von Dietikon. Rudolf von Habsburg-Laufenburg übergab sie dem Kloster Wettingen, das von da an die Pfarrer der Pfarrei anstellte.

Die Reformation wurde in Urdorf durch Pfarrer Beat Gehring, einen ehemaligen Klosterbruder, 1529 eingeführt. Wie in der Mutterkirche von Dietikon wurden die Altäre und Bilder entfernt. Dabei wurden auch die Malereien im Chor übertüncht, die heute wieder freigelegt sind. Die Kirche wurde zunächst nur an Festtagen benutzt. Eine Zeit lang wurde sie sogar in eine Schule umfunktioniert.

Erst seit 1933 finden in Urdorf jeden Sonntag Gottesdienste statt.